Aktuelle Schnäppchen

1200mm Brennweite an der PENTAX K5 - F* 600mm f4.0 + REAR CONVERTER-A 1.4X-L + 1.5 Crop

Es gibt sie noch, die alten PENTAX REAR CONVERTER-A. Die 1.4-L Version, wie ich sie habe, kann man aufgrund der Baulänge aber nur an Objektiven über 300mm einsetzen. Fast perfekt für mein F* 600mm f4.0 man muss damit halt nur manuelle Fokussieren. Die optischen Qualitäten (5 Elemente in 5 Gruppen) sind aber durchaus vorzeigbar, wie ich finde. Und die Produktionsqualität ist hervorragend - schon alleine am Gewicht (175g) merkt man, dass man hier etwas ganz anderes in der Hand hält als so manches vergleichbares Produkt.

PENTAX REAR CONVERTER-A 1.4X L

Der Telekonverter im Einsatz
Es gibt Situationen in denen selbst ein 600mm (900mm) Superteleobjektiv einfach nicht mehr ausreichen. So waren wir in Namibia schon den ganzen Tag unterwegs, auf der Suche nach der kleinen Elefantenherde. Und das obwohl die Elefantenkuh ja schon einen Funksender trug, die grobe Richtung und Entfernung kannten wir also schon. Aber wenn die Elefanten Kälber haben, dann sind sie sehr vorsichtig und scheu. Und so ein rumpelnder Geländewagen, der ist nun mal auch schon auf große Entfernungen zu hören - genug Zeit für die Elefanten sich zu verdrücken.

Letztendlich haben wir die kleine Herde dann aber doch noch entdeckt. Allerdings war die Distanz zu den Elefanten so groß, dass auch mit dem 600er einfach nichts vernünftiges zu machen war. Das war dann der richtige Moment um auf meine "geheime Reserve" zurückzugreifen. Um über die Bäume hinweg fotografieren zu können hab ich mein Stativ auf dem Kabinendach des Geländewagens positioniert. Und mit dem 1.4x Telekonverter am 600er hatte ich dann rund 1260 mm Brennweite zur Verfügung. (600mm x 1.4 REAR CONVERTER x 1.5 Crop)

irgendwo da hinten rechts zwischen den Bäumen waren die Elefanten

Und das Resultat ist doch durchaus vorzeigbar, oder? Das ist übrigens bereits ein ca. 50 % Crop vom Originalfoto. Und die dunkle Vignettierung an den Rändern hab ich nachträglich digital eingefügt, weil ich das für diese Bild dramatischer fand. Auch den Kontrast und die Farben musste ich etwas anziehen - aber für ein Foto auf so eine große Distanz bin ich sehr zufrieden mit dem Ergebnis.

PENTAX K5 mit 1200mm (F*600mm + REAR CONVERTER-A 1.4X-L) 50 % Crop

Beim manuellen Fokussieren nutze ich übrigens den Autofokus der Kamera als Hilfe. Auch wenn das Objektiv natürlich manuell fokussiert werden muss kann man den Autofokus der Kamera nach wie vor als Signalgeber nutzen - piepst wenn 's scharf ist - was ich persönlich besser finde als den Liveview zu nutzen. Zum Auslösen hab ich natürlich einen Kabelauslöser genutzt. Bei der Brennweite ist das auch bestimmt eine gute Idee.

PENTAX REAR CONVERTER-A 1.4X-L

Kommentare:

  1. Hallo,
    Super, wirklich Toll !!! Welches Statif benutzt du um solche Fotos zu machen? Material ist ja ziemlich schwer und um da eine manuelle fokussierung zu machen ist nicht einfach. Wenn auch nur kleine Vibrationen entstehen am Aparat, hat das ein Auswirkunk auf die Distanz von Schenkern von 1 Meter. Danke für Auskunft
    Dan

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe dafür ein großes Feisol Carbon-Stativ mit einem Gimbalhead verwendet, man gut auf dem Making-of-Foto sehen kann. Diese Foto ist allerdings von einem Autodach aus gemacht worden, da hilft nur eine kurze Belichtungszeit von 1/500 oder kürzer gegen das Verwackeln. Ich fand es nicht schwierig ordentlich zu Fokusieren. Vielleicht liegt das aber auch an meiner Erfahrung.

    AntwortenLöschen
  3. der A 1.4x-L und auch der A 2x-L sind übrigens problemlos auch am DA*200/2.8 einzusetzen. Selbst habe ich den 1.4x-L und kann keine wirkliche Verschlechterung der Bildqualität feststellen. Mein Urteil: empfehlenswert. Wenn jemals ein neuer Converter erscheinen sollte, hoffe ich, dass er SDM und Stangen AF unterstützen wird und die Qualität der L Converter gehalten wird.

    AntwortenLöschen

Blog-Archiv